fair.gold – Fair zu Mensch und Umwelt

Interview von Rohstoffenews mit dem CEO und CTO der Global Mining.

Der Hauptaufgabenbereich der Global Mining KG ist das Management des Projekts fair.gold und beinhaltet im Wesentlichen das Marketing und die Akquisition von Investoren, Vermarktung und Kontrolle des Bergbaustandards SEEM in den von ihr finanzierten Bergbauprojekten, Vermarktung der Produkte der Minenprojekte, das Finanzcontrolling und die Kommunikation mit den Investoren.

Mit der Umsetzung des Projekts fair.gold werden im Contractor-Verhältnis die EMCP AG und die daran angeschlossene Erz&Stein beauftragt.

Der Fokus liegt hierbei auf kleine- und mittlere Lagerstätten, die sehr kostengünstig betrieben werden und einen überdurchschnittlichen Ertrag erwirtschaften.

Die Wertschätzung von Mensch und Umwelt stehen bei Global Mining, neben der Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Wir haben daher einen neuen Bergbaustandard, den SEEM-Standard, entwickelt, der diesen Punkten Rechnung trägt und der beim Betrieb der Minen konsequent angewendet wird.

Alle Bereiche der Wertschöpfungskette werden von unseren eigenen Experten abgedeckt. Damit verfügen wir über die Gesamtkontrolle und können so bei Bedarf sehr zeitnah agieren.

Desweiteren sind wir aufgrund unserer Firmenstruktur und des hohen Ertrages bei gleichzeitig deutlich niedrigeren Produktionskosten weitestgehend von den Entwicklungen an den Finanzmärkten unabhängig und können so die Wirtschaftlichkeit unserer Gesellschaft bis zu einem Goldpreis von 730 EUR pro Unze nachhaltig gewährleisten.

Rohstoffenews: Sozial-ökonomischer Bergbau: Mythos oder Vorbild für die globale Minenbranche?

 

Nächster in Artikel

© 2017 fair.gold

Thema von Anders Norén