Unser oberstes Ziel: Nachhaltigkeit

Posted on

Mittlerweile hat sich das Nachhaltigkeitsdreieck als Sinnbild durchgesetzt, da es ökologische, ökonomische und soziale Aspekte der Nachhaltigkeit verbindet. So formuliert der  Rat für nachhaltige Entwicklung: „Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen.”

Nachhaltig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern und Enkelkindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.

Langfristig wird der hohe Ressourcenverbrauch und die ungerechte Aneignung von Ressourcen zu einer Verschärfung des Ressourcenkonflikts führen. Diese Ressourcenkonflikte könnten dann in Ressourcenkriegen um die Verteilung der immer knapper werdenden Schätze des Planeten münden. Eine Politik der Ressourcengerechtigkeit leistet dabei nicht nur einen Beitrag zur Umwelt- und Gerechtigkeitspolitik, sondern auch zur Sicherheits- und Friedenspolitik.

Aus diesen Gründen haben wir unseren SEEM-Standard für die nachhaltige Rohstoffgewinnung entwickelt, der all diesen Anforderungen Rechnung trägt und in all unserem Projekten Anwendung findet.